Höhe der Steuer

Wer erbt muss in der Regel Erbschaftssteuer zahlen. Ob und in welcher Höhe Erbschaftssteuer anfällt, ist vom Verwandtschaftsverhältnis zwischen Erben und Erblasser, den damit zusammenhängenden drei Steuerklassen und steuerlichen Freibeträgen sowie dem Wert des Nachlasses abhängig.

Steuerklasse Erbe Freibetrag in Euro
Steuerklasse I Ehepartner, eingetragener Lebenspartner 500.000,-
  Kinder (auch Adoptivkinder und Stiefkinder) 400.000,-
  Enkelkinder, das anstelle des verstorbenen Kindes erbt 400.000,-
  Enkelkind 200.000,-
  Urenkel und weitere Abkömmlinge, Eltern, Großeltern bei Erwerben von Todes wegen
100.000,-
Steuerklasse II Eltern, Großeltern und Urgroßeltern (bei Schenkung), Geschwister (auch Halbgeschwister), Nichten, Neffen, Stiefeltern, Schwiegereltern, Schwiegerkinder und geschiedene Ehepartner 20.000,-
Steuerklasse III Gilt für alle übrigen Erwerber (z. B. Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft) 20.000,-
Steuerpflichtiger Erwerb bis Prozent der Steuerklasse
  Steuerklasse I Steuerklasse II Steuerklasse III
       75.000,- Euro 7 15 30
     300.000,- Euro 11 20 30
     600.000,- Euro 15 25 30
  6.000.000,- Euro 19 30 30
13.000.000,- Euro 23 35 50
26.000.000,- Euro 27 40 50
über 26.000.000,- Euro 30 43 50

Versorgungsfreibetrag

Überlebende Ehepartner, eingetragene Lebenspartner sowie Kinder unter 27 Jahre können zusätzlich einen besonderen Versorgungsfreibetrag geltend machen. Dieser beträgt für den überlebenden Ehepartner bzw. eingetragenen Lebenspartner 256.000 Euro und für die Kinder je nach Alter zwischen 10.300 Euro und 52.000 Euro.

Stand 01.11.2014