Geschäftsbericht 2014

Gerolzhofen, 23.03.2015

Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftsfreunde,

In der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 1. Februar 2015 heißt es:

„Die niedrigen Zinsen machen Sparkassen und Volksbanken das Geschäft kaputt. Lange halten sie das nicht mehr durch…   … seit klar ist, dass EZB-Chef Mario Draghi die Zinsen in Europa auf lange Zeit extrem niedrig lassen will, wird darüber spekuliert, wie lange die regionalen Kreditinstitute das durchhalten…   … dabei waren sie es doch gewesen, die in der Finanzkrise vergleichsweise ungeschoren davongekommen waren – und die immer als redlich, unbescholten und solide galten“.

Wir freuen uns, wenn sich andere um uns sorgen. Unbestritten würde eine lange Niedrigzinsphase unser „Geschäftsmodell“ beeinträchtigen, weil die Differenz zwischen Einlagen- und Kreditgeschäften immer niedriger wird.

Natürlich müssen wir uns auf die Zukunft einstellen, so ist unse-re Online-Filiale, deren Angebot im vergangenem Jahr erweitert wurde, die mittlerweile am meisten besuchte Filiale.

Wir werden aber nicht „Hals über Kopf-Aktionen“ durchführen oder unser auf Vertrauen, persönlichen Kontakt und Sicherheit ausgerichtetes Geschäftsmodell verändern.

Unser Jahr 2014 war, Dank des Vertrauens unserer Mitglieder und Kunden, wieder erfolgreich.