Solides Wachstum trotz Nullzins-Politik

Die VR-Bank Gerolzhofen eG, einzige Bank mit Sitz in Gerolzhofen, richtet sich nach guten Jahren auf Veränderungen ein.

Drei große Themen beschäftigen das Haus. Zum einen geht es um die Digitalisierung, die das Kundenverhalten verändert hat. Der zweite Ansatzpunkt ist die anhaltende Niedrigzinsphase. Durch die politisch gewollten niedrigen Zinsen kommt die Haupteinnahmequelle der Bank, das Zinsergebnis, unter Druck. Der dritte Punkt, der die Bank seit der Finanzmarktkrise beschäftigt, ist die überbordende Regulierung.

Das deutsche Geschäftsmodell mit den drei Säulen der Kreditwirtschaft wird bei EU-Aufsehern oft nicht berücksichtigt. Erfreulich ist, dass das Ergebnis des Jahres 2015 wieder eine Dividendenausschüttung von sechs Prozent an die Bankteilhaber ermöglicht.